Die Pause im Rodin Museum Paris: Ich setzte mich auf eine Parkbank und sah wichtig tuend ins Leere und sah nichts und ich war da und es war gut so.
Die Pause im Rodin Museum Paris: Ich setzte mich auf eine Parkbank und sah wichtig tuend ins Leere und sah nichts und ich war da und es war gut so.

Denkfehler, die einem Verhaltensmuster zugrunde liegen


Irrglaube Akzeptanz

Ich muss von jeder Person in meinem Umfeld geliebt und akzeptiert werden.

Korrektur:

es ist fraglich, ob jeder Erwachsene von praktisch jeder anderen Person in seinem Lebensbereich, die er für wichtig hält, akzeptiert wird.


Irrglaube Kompetenz
Ich bin nur wertvoll, wenn ich in jeder Hinsicht kompetent, tüchtig und leistungsfähig bin.
Korrektur:

Es ist unmöglich, perfekt, das heißt ohne Fehler zu leben und überdies sinnwidrig, da aus Fehlern gelernt werden kann.

Irrglaube Bestrafung
Böse Menschen müssen für ihre Schlechtigkeit gerügt und bestraft werden.
Korrektur:

Übeltäter werden durch Strafe nicht geändert und nicht gebessert.

 

Irrglaube Willensdurchsetzung
Es ist schrecklich, wenn die Dinge nicht so sind, wie man sie haben möchte.

Korrektur:

Die Realität lässt sich nicht nach dem persönlichen Wunschbild formen.

 

Irrglaube Schwarzer Peter
Eigenes Leiden hat äußere Ursachen. Wenn die unerfreulichen Umstände nicht wären, ginge es mir besser.
Korrektur:

Die Ursache menschlichen Leidens liegt immer in der eigenen Person, auch wenn das Umfeld beteiligt ist. Eine absolute Kontrolle der Umstände, so dass eigenes Leiden vermieden wird, ist nicht möglich.


Irrglaube Ängstlichkeit
Über (tatsächliche und vermeintliche) Gefahren muss ich mir große Sorgen
machen.
Korrektur:

Gefahren und Risiken sind im Leben allemal und überall.

Irrglaube Vermeidung von Schwierigkeiten
Es ist leichter, Schwierigkeiten auszuweichen, als sich ihnen zu stellen.
Korrektur:

Man kann sich im Leben nicht darauf beschränken, nur die Dinge zu tun, die einem liegen und leicht fallen, ohne in andere Schwierigkeiten zu geraten.


Irrglaube Abhängigkeit
Ich muss mich auf andere verlassen können.
Korrektur:

Alle Menschen sind irgendwann einmal unzugänglich und nicht perfekt. Der Mensch braucht nicht immer einen Stärkeren.

Irrglaube Schicksal
Die Vergangenheit ist schuld, dass ich heute so bin.
Korrektur:

Als Erwachsener kann man Ballast der Vergangenheit bearbeiten und sich davon lösen.

Irrglaube Identifikation
Es ist richtig, sich über Probleme und Schwierigkeiten anderer aufzuregen.
Korrektur:

Für die persönliche Lebensführung ist nur bedingt wichtig, was andere Leute tun und meinen.


Irrglaube Machbarkeit
Für jedes menschliche Problem gibt es eine richtige und perfekte Lösung.
Korrektur:

 

Es gibt unlösbare Probleme. Die Sicherheit, eine Lage absolut zu
beherrschen, ist irrational.

 

Das offene Psychomobil ist mittlerweile in Amsterdam am verrosten. Das Neue ist ein Wunschtraum!...
Das Psychomobil

Das Angebot steht allen offen, die bereit sind, sich aktiv, im gelassenen Rahmen und nach ihren Möglichkeiten selbstverantwortlich in den Prozess einzulassen.